Informationen zur ReGES-Studie für Eltern

 

Was ist die ReGES-Studie?

ReGES ist eine wissenschaftliche Studie, die herausfinden möchte, was das Ankommen von Geflüchteten und neu Zugezogenen in der deutschen Gesellschaft erfolgreich oder auch schwierig macht. Ganz besonders wichtig ist dabei das Thema Lernen – von den ersten Worten bis hinein ins Berufsleben. Wir möchten Sie und Ihre Familie einladen, weiterhin an der Studie teilzunehmen. Mit den Ergebnissen können dann Angebote entwickelt werden, mit denen sich neu Zugezogene besser und schneller in der deutschen Gesellschaft und vor allem in den Bereichen Schule und Ausbildung zurechtfinden. Dies hilft langfristig allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern.

 


Wie läuft die Erhebung ab?

Im Mittelpunkt der Studie stehen Kinder und Jugendliche. Um ihr Leben und Lernen besser zu verstehen, befragen wir verschiedene Personen: Sie als Eltern der Kinder und Jugendlichen, die Jugendlichen selbst, pädagogische Fachkräfte sowie Mitarbeitende in den Kommunen und Einrichtungen. Die Befragungen der ReGES-Studie werden durch das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft durchgeführt. Sie laufen folgendermaßen ab:

 

Sie bekommen einen Brief oder eine Benachrichtigung über die my infas-App, falls Sie diese installiert haben. So erhalten Sie alle Informationen darüber, wann die nächste Befragung stattfindet und wie wir mit Ihnen in Verbindung treten werden. Dabei werden wir nicht immer alle Personen befragen. Das hängt beispielsweise damit zusammen, welche Sprache Sie sprechen. 
Alle Informationen, die Sie uns mitteilen, werden getrennt von Ihrem Namen und Ihrer Adresse aufbewahrt. Das heißt: Niemand, der später mit diesen Angaben arbeitet, kann herausfinden, wie oder was Sie geantwortet haben.
Da wir wissen möchten, wie sich Ihr Leben und das Leben Ihrer Kinder weiterentwickelt, werden wir uns in unterschiedlichen zeitlichen Abständen mit Ihnen in Verbindung setzen, sofern Sie uns Ihr Einverständnis dazu erteilt haben.

Welche Fragen werden gestellt?

Mit der ReGES-Studie möchten wir ein möglichst umfassendes Bild von der aktuellen Situation der Kinder und Jugendlichen mit Fluchthintergrund zeichnen. Deshalb fragen wir auch Sie als Eltern nach Ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Deutschland. Im Rahmen der Studie werden wir Ihnen z. B. folgende Fragen stellen:

  • Wie schätzen Sie die Deutschkenntnisse Ihres Kindes ein?
  • Wie geht es Ihren Kindern im Kindergarten, in der Schule oder in einer Ausbildung?
  • Wie ist Ihre aktuelle Arbeits- und Wohnsituation?

 

Um bestimmte Fragestellungen beantworten zu können, ist es wichtig, dass auch Ihre Kinder weiterhin teilnehmen. Damit leisten Sie und Ihre Familie einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Studie. Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement!

 

Was passiert mit meinen Antworten? Hier finden Sie alle Informationen zum Datenschutz in der ReGES-Studie.

Welche Fragen werden den Lehrerinnen und Lehrern oder Erzieherinnen und Erziehern über meine Kinder gestellt? Hier finden Sie die Fragebogen zur Ansicht.

 

In der my infas-App erhalten Sie alle Informationen rund um die ReGES-Studie sowie wichtige Neuigkeiten auf einem Blick. Außerdem haben Sie durch die App Zugang zu den Onlinebefragungen. Falls Sie Ihre Zugangsdaten vergessen haben, können Sie diese hier erfragen.

Sind Sie umgezogen? Teilen Sie uns Ihre neue Adresse über die my infas-App mit, damit wir Sie weiterhin zu den Befragungen einladen können.